Die Geschichte der Jugendfeuerwehr Sinzheim

 

Die Jugendfeuerwehr Sinzheim wurde im Jahre 1972 unter der Leitung von Kommandant Gebhard Huck gegründet.  Die ersten Jahre wurde die Jugendfeuerwehr von Helmut Spinner geleitet. Bereits hier wurden erfolgreiche Grundlagen für den heutigen Übungs- und Einsatzdienst gelegt, da mehr als ein Dutzend der heutigen Führungskräfte in dieser Zeit den Weg zur Feuerwehr gefunden hatte. Im Jahre 1982 wurde der 8. Kreisjugendfeuerwehrtag im Rahmen des 100-jährigen Bestehens der Feuerwehr Sinzheim veranstaltet.

1983 übernahm Lothar Walter die die Jugendleitung von Helmut Spinner. Unter seiner Leitung wurde der erste richtige Jugendraum im Feuerwehrhaus gebaut, welcher nun als Unterrichts- und Übungsraum diente. 

Matthias Huck wurde 1989 neuer Jugendfeuerwehrwart. Damit begann die längste Zeit eines für die Jugendfeuerwehr Verantwortlichen in Sinzheim. Matthias war neben seiner Aufgabe bei der Jugendfeuerwehr auch im Gremium der Kreisjugendfeuerwehr als stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart aktiv. Hier war unter anderem die Einführung der „Jugendflamme“ ( Teil 1 und 2 ) im Landkreis Rastatt einer der markanten Punkte seiner Arbeit.

Im dreißigsten Jahr des Bestehens übergab Matthias Huck seine Aufgaben an Markus Wäldele. 2004 wurde im Feuerwehrhaus ein neuer, größerer und vor allem funktionalerer Jugendraum gebaut. Hier leisteten die Jugendlichen und die Verantwortlichen enormes an Eigenarbeit so dass ein wirklich hoch moderner Jugendraum entstand, welcher auch im Landkreis seines Gleichen sucht. 

In der Hauptversammlung der Feuerwehr im März 2006 übernahmen Michael Stolz und Jürgen Kahdemann die Führung der Jugendwehr - gemeinsam mit Michael Boh, Heiko Holzner und Sebastian Walter bilden auch sie ein Führungsteam, um die Aufgaben gemeinsam erfolgreich bewältigen zu können.

2007 feierte die Jugendfeuerwehr ihr 35 Jähriges Bestehen. Hier präsentierte man sich mittels einer großen Ausstellung und einer öffentlichen Übung den Sinzheimer Bürgern.

Seit 2008 ist Heiko Holzner für die Leitung der Jugendfeuerwehr verantwortlich. Mit Michael Boh und Tobias Hopp als Stellvertreter, sowie Sebastian Walter und Johannes Hoyer als Jugendgruppenleiter steht ihm ein motiviertes Team zur Seite. Die Neugründung einer Kindergruppe, den „Floris“ , war eines der Highlights im Jahre 2008.  Diese Gruppe ist für Jungen und Mädchen im Alter von 8 bis 12 Jahren gedacht. Bei den Floris sollen, neben der allgemeinen Jugendarbeit, auch das Team- und das Sozialverhalten trainiert und gestärkt werden. Die Feuerwehr spielt natürlich eine nicht unwesentliche Rolle bei den verbundenen Inhalten. Außerdem hat sich das Jugendleiterteam zum Ziel gesetzt, den richtigen Umgang mit dem Feuer, sein Nutzen und natürlich das Vermeiden von Schäden den Kindern spielerisch zu vermitteln. Des weiteren wird ihnen das Verhalten im Schadensfalle näher gebracht.

Neben zahlreichen Wettkämpfen wie Jugendflamme und Leistungsspange, an welchen die Jugendfeuerwehr Sinzheim in regelmäßigen Abständen erfolgreich teilnimmt, stehen auch verschiedene Veranstaltungen auf dem Programm. Neben der Teilnahme am alle zwei Jahre stattfindenden Zeltlager der Kreisjugend wird auch  ein Hüttenwochenende veranstaltet. Außerdem engagieren sich die Sinzheimer Jugendlichen auch in anderen Bereichen. So wurden unter anderem schon Vogelhäuschen in den Übungsabenden gebaut und später im Wald ausgehängt.

Nachdem in früheren Jahren immer wieder das Problem auftauchte, dass Einsatzfahrzeuge benutzt werden mussten, um die Jugendlichen zu einer Übung, Veranstaltung oder einem Ausflug zu transportieren, wurde im Jahre 2004 ein eigenes Auto für die Jugendfeuerwehr angeschafft. Das neue Jugendauto war mit Hilfe einer Initiative einiger Geschäftsleute und Unternehmen beschafft worden. Die Jugendfeuerwehr erhielte so die, für die heutige Zeit erforderliche, Mobilität, um den erforderlichen Aktivitäten nachkommen zu können. Da sich unsere Jugendgruppen in den letzten Jahren stetig vergrößert und sich die Anzahl der Veranstaltungen immer  weiter erhöht haben, wurde 2010 sogar ein zweites Jugendfahrzeug, sowie ein Autoanhänger besorgt worden. Dies ist im Landkreis Rastatt einzigartig.

Mit dieser sehr guten Grundlage, von gutem Zusammenspiel von Feuerwehr- und Jugendführung, motivierten Jugendlichen und der erforderliche Mobilität und modernen Ausstattung sind in den letzten Jahren perfekte Grundlagen geschaffen worden, um die Jugendarbeit in Sinzheim noch über Jahre hinweg erfolgreich gestalten zu können.