Mitmenschen das Leben Retten

 

Frühdefibrillationsprojekt in Sinzheim ist auf zahlreiche Spenden angewiesen.

Im Zuge des demographischen Wandels und der mannigfachen Aktivitäten der ortsansässigen Vereine, hat sich die Verwaltung der Gemeinde Sinzheim, gemeinsam mit der Frw. Feuerwehr und dem DRK-Ortsverein Sinzheim/Hügelsheim, mit dem Thema „schnelle Hilfe bei lebensbedrohlichen Notfällen“ intensiv auseinandergesetzt. Hieraus ergab sich eine gemeinsame Initiative zur Anschaffung von zahlreichen AED- Geräten (AutomatisierteExterneDefibrillatoren).

Der so genannte "plötzliche Herztod" stellt die Todesursache Nummer 1 in der westlichen Welt dar. Alleine in Deutschland erleiden jährlich weit über 120.000 Menschen einen plötzlichen Herzstillstand. Mit jeder Minute eines Herzstillstandes gehen ca. 10% Überlebenswahrscheinlichkeit ohne Folgeschäden verloren. Die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes können ALLE Mitbürger sinnvoll überbrücken und durch eine richtige Herz- Lungenwiederbelebung und dem frühzeitigen Einsatz eines AED´s zur bestmöglichen Wiederherstellung der Gesundheit des Betroffenen beitragen. Da es in den letzten Jahren auch in unserer Region für den Rettungsdienst, auf Grund der immer mehr zunehmenden Notfalleinsätze, immer schwieriger wird rechtzeitig bei einem Herz-Kreislaufstillstand am Einsatzort zu sein und es bekannte Fälle gibt, bei denen ein AED zum Einsatz hätte kommen können, hat sich die Feuerwehr und das DRK die schnellstmögliche Frühdefibrillation zur Aufgabe gemacht. Durch die neueste Generation dieser Defibrillatoren für Jedermann, ist das Leben retten „kinderleicht“ geworden. Einfach das Gerät einschalten, Elektroden auf den nackten Oberkörper kleben und den genauen Anleitungen des Gerätes folgen. Stellt der Defibrillator ein Herzkammerflimmern oder ein Herzflattern fest, müssen Sie nur noch den lebensrettenden Elektroschock mittels eines zweiten Tasters abgeben und weiterhin den Anweisungen folgend handeln.

Die AED Geräte werden in der Gemeinde frei zugänglich an öffentlichen Gebäuden in Schutzkästen, alarmgesichert mit einer automatischen Übertragungseinheit aufgehängt. Somit ist der AED jederzeit für alle Bürger erreichbar und die Integrierte Rettungs-Leitstelle schickt sofort bei Entnahme des Gerätes ein Rettungsmittel sowie die Sanitätseinheit der Feuerwehr Sinzheim zum Standort des geöffneten Kasten. Dadurch wird die kostbare Zeit von max. 10 Minuten bis zu den professionellen Rettungsmaßnahmen so kurz wie möglich gehalten. Das Erste Gerät wurde jetzt im Sinzheimer Ortskern installiert. Die VR Bank Mittelbaden hat sich bereit erklärt, dieses Gerät anzuschaffen und dem Projekt zur Verfügung zu stellen. Das Gerät hängt nun gleich neben dem Kontoauszugsdrucker im Vorraum der VR – Bank in der Dr. Josef Fischer Straße. Der nächste von den Gemeindewerken gespendete AED, wird an dem Seiteneingang zur Fremersberghalle montiert. Besonders im Hinblick auf die hoch frequentierte Halle, der nahe gelegenen Lothar von Kübel Werk-und Realschule und des gegenüber liegenden Sportplatzes ist hier der AED sehr gut platziert.

Für die weiteren Geräte ist das Projektteam auf Spenden der Vereine, der Gewerbebetreibenden aber auch auf jede kleinere Spende aus der Bevölkerung angewiesen. Natürlich muss die Handhabung für die Ausübung an den Geräten auch geübt werden. Hierfür haben sich die Feuerwehr und das DRK bereit erklärt, die Ausbildung für alle interessierten Vereine, Mitarbeiter der Betriebe und allen Mitbürgern zu übernehmen. In Kürze wird hierzu eine Informationsveranstaltung in der Fremersberghalle stattfinden. Hier kann man sich rund um das Thema Herz- Kreislaufstillstand und Frühdefibrillation und zur Initiative der Gemeinde informieren.


Spendenkonto:       

 

                                                    Spendenkonto: VR-Bank Mittelbaden eG


                             Konto: 5908         BLZ: 665 623 00